Natur, Umwelt, Bewegung und Sprache

Jedes Kind braucht vielfältige Formen der Bewegung drinnen und draußen.

Es braucht Spielräume für Bewegungserfahrungen, damit es sich gesund und leistungsfähig entwickeln kann. Diese Erfahrungen unterstützen nicht nur die körperliche, sondern auch die kognitive Entwicklung; sie steigern die Lernbereitschaft, die Lernfähigkeit und das psychosoziale Wohlbefinden.

Bewegung schafft Kindern vielerlei Zugänge zum „Weltverständnis“ und vermittelt Erfolgserlebnisse, Selbstkontrolle und Selbstachtung.

 In unserer Turnhalle, im Flur- und in den Hallenbereichen, sowie in den Gruppenräumen bieten wir den Kindern breitgefächerte Bewegungsmöglichkeiten während der Freispielphase an.

Auf unserem großzügigen Außengelände haben unsere Kinder jeden Tag die Möglichkeit viel zu erleben und breitgefächerte Bewegungserfahrungen zu sammeln.

Neben Kletterhügeln und Dschungelbrücke, Rutschen, Schaukeln und Niedrigseilgarten, Sandkasten, Trampolin und Matschanlage, haben die Kinder auch viel Freiraum für eigene Pläne. In Kletterbäumen oder in Verstecken im Gebüsch kann man herrliche Ideen entwickeln oder auch mal „die Seele baumeln lassen“.

Wir genießen es, regelmäßig „Exkursionen“ in den nahegelegenen Wald, zum Bauernhof, auf den Spielplatz in der Nähe zu unternehmen. Gemeinsam erkunden wir das Umfeld der Kinder, beobachten und erleben die Natur und die Tiere zu allen Jahreszeiten.

Außerdem gestalten wir mit unseren künftigen Schulanfängern zweimal im Jahr eine ganze „Waldwoche“.

Ein weiteres Element für Bewegung ist das Wasser. Einmal wöchentlich am Nachmittag findet mit geschulten Kolleginnen im Schwimmbad der gegenüberliegenden Grundschule eine Wassergewöhnung statt.

Ebenso bieten wir in der Schulturnhalle einmal in der Woche ein zusätzliches Turnangebot am Nachmittag an.

 

In den vielschichtigen Spiel- und Bewegungsangeboten begegnen sich die Kinder auf verschiedenen Ebenen der Kommunikation.  Der Lebensraum Kindergarten bietet alltagsintegriert unterschiedlichste Formen der Sprachbildung an. Durch Bilderbücher, Lieder, Reime, Singspiele, etc., sowie durch Gesprächssituationen beim Essen, Wickeln, Kuscheln, Spazierengehen usw. gehört die Sprache als Mittel des Austausches und der Verständigung selbstverständlich dazu.

 Wir haben Freude daran, miteinander ins Gespräch zu kommen und Erlebtes miteinander zu teilen.